• Oktoberfest an der Volks- und Mittelschule mit einem Schultag in Tracht

          • Die Mädchen im Dirndl, Trachtenkostüm oder in Jeans und Trachtengilet bzw. die Buben in Lederhose und Trachtenhemd gaben beim traditionellen Schultag in Tracht an der Volks- und Mittelschule ein schönes Bild ab. Verbunden war der Schultag in Tracht mit einem Oktoberfest, bei dem es statt Weißwürsten in der großen Pause heiße Leberkässemmeln und Orangenlimoade gab. Einige Kinder haten auch ihre steirischen Ziehharmonikas und Gitarren mitgebracht und spielten für ihre Mitschüler in den Pausen auf.

          • 3. Mittelschule verlegte ihr Klassenzimmer nach Wien

          • Vier erlebnisreiche, aber auch anstrengende Tage in Wien erlebt unsere 3. Klasse Mittelschule. In Begleitung ihrer Lehrpersonen Johanna Umgeher, Ingrid Wurzenberger und Stefanie Krickl spulten unsere 20 Mädchen und Buben ein umfangreiches Programm ab, das von Frau Wurzenberger - unserer Wien-Expertin - zusammengstellt wurde. So besichtigte die Klasse überwiegend mit Führungen den Stephansdom, das Haus des Meeres, Tierpark und Schloss Schönbrunn, das Schmetterlingshaus, das Wachsfigurenmuseum "Mme. Tussauds", Schloss Belvedere, das Naturhistorische Museum, den Karlsplatz und den Naschmarkt. Am Programm standen auch eine Busrundfahrt durch das moderne Wien mit dem Donauturm, dem Wiener Happelstadion und dem Flughafen Wien-Schwechat, ein Besuch im Prater und beim Oktoberfest, ein abendlicher Theaterbersuch im Raimundtheater mit "I am from Austria", die magische Geschichtstour "Time Travel" durch das historische Wien und "Hands up" mit dem Eintauchen in die Welt gehörloser Menschen. Bestens untergebracht war unsere Reisegruppe im JUFA-Hotel in Wien-Simmering. Kein Krankheitsfälle oder Unfälle und kein Heimweh trübten die schönen Tage. Sämtliche Wege in Wien  einschließlich An- und Abreise wurden mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt.

            Unsere 3. NMS hat Wien kennengelernt.

          • Superschlaue NMS ist für nächste Schulreform gerüstet

          • Den Medien entnahmen wir, dass die Neue Mittelschule einer Reform unterzogen wird, die vermutlich im nächsten Schuljahr 2019/20 wirksam wird. Die Neue Mittelschule (oder NMS) wurde ab 2008 Schritt für Schritt in ganz Österreich eingeführt und wird künftig von der Bezeichnung "Mittelschule" abgelöst. Was das Reformpaket mit sich bringt, werden wir in den nächsten Wochen und Monaten erfahren. Wie aktuell wir aber in Frankenfels sind, zeigt unser Foto: Wir haben aus Platzgründen - weil wir das Eingangsportal mit der Volksschule teilen - erst gar nicht den Schriftzug "Neue Mittelschule" am Schuleingang montiert, sondern uns von Anbeginn als "Mittelschule" bezeichnet. Während auf unserem Schulgebäude straßenseitig mit großen Buchstaben  der Namenszug "Haus der Bildung" zu lesen ist, werden andere Schulen den Maler holen müssen, um das Wort  "Neue" zu überpinseln. So oder so, es kommt nicht auf den Namen oder die Verpackung an, sondern auf den Inhalt ...

          • Exkursion zur "Schule & Beruf" und die Molkerei Aschbach

          • Über die Vielfalt und Vielzahl an Berufen informierten sich unsere 3. und 4. NMS auf der Messe "Schule & Beruf" in Wieselburg. Mit einem Fragenkatalog ausgestattet, machten sich unsere Schülerinnen und Schüler zwei Stunden lang an den Messeständen über berufliche und schulische Ausbildungswege schlau. Bereits im Vorfeld der Exkursion buchten wir halbstündige Workshops an den Ständen der Firma Busatis (Elektriker und Schlosser); Haubis (Konditor), Forster  (Optiker), Winkler (Holzbau), Wurz (Fliesenleger) sowie bei den Landesberufsschulen von Langenlois (Maurer) und St. Pölten (Frisörin).

            Im Anschluss besuchten wir die Molkerei in Aschbach bei Amstetten, wo bei der "Berglandmilch" das "weiße Gold" unserer Kühe unter den Marken Schärdinger, Desserta oder Latella zu Frischmilch, Käse, Topfen und Molkegetränken veredelt wird. Zum Abschluss der Exkursion erhielten alle einen praktischen Sportbeutel mit Produkten aus der Molkerei Aschbach. Der Elternverein der NMS unterstützte die Exkursion mit einem finanziellen Beitrag - herzlichen Dank.

          • 4. Oktober ist Welttierschutztag: Rettung von Igelkindern

          • Zum Welttierschutztag heute, 4. Oktober, erreicht uns folgende Geschichte von Tierfreunden aus St. Oswald im Yspertal, die wir euch nicht vorenthalten wollen und nachahmenswerte Tierliebe ist.

            "Am Tag der vielen Niederschläge in St. Oswald im Yspertal (05.08.2018) haben acht junge Igelbabiess (sie waren ca. 4 Wochen alt) ihre Igelmama verloren. Sie ist wahrscheinlich in den wolkenbruchartigen Regenfällen ums Leben gekommen.

            Die acht Igelbabys wurden unter einer Brücke gefunden und dann liebevoll in ihr neues Zuhause im Garten von Tierfreunden "umgesetzt". Dort wurden die Igel die ersten Tage fünf Mal täglich zu je 45 Minuten mit Spritzen gefüttert (Milch + Honig + Fencheltee). Um sie beim Füttern unterscheiden zu können, wurde ihnen mit Lebensmittelfarbe je ein Klecks Farbe (grün, blau, rot, gelb, schwarz, weiß, grünweiß und grüngelb) auf die Stirn gemalt. Aufgrund von Würmern und Flöhen wurde ihnen zusätzlich ein Entwurmungs- und Entflohungsmittel verabreicht.

            Nach einigen Tagen der Stärkung wurden die Igel auch mit einem Kraftbrei (Ei + Haferflocken + Rinderfaschiertes), Katzenfutter, reifen Beeren und Früchten gefüttert. Anfänglich wogen die Igel nur ca. 120g (08.08.2018), drei Wochen später aber schon 350g (25.08.2018) - für den Winterschlaf müssen sie zumindest 500g wiegen.

            Nach ca. acht Wochen Lebenszeit wurden die einzelnen Igelkinder "flügge" und verließen die Dorfvilla, sodass derzeit nur noch ein Igeljugendlicher (blau) in Pflege bleibt. Abschließend wünschen wir den acht Igeljugendlichen alles Gute für die Herbst- und Winterzeit."

          • "Lehre? Respekt": Lehrberufe wollen Trendwende schaffen

          • Früher hießen die einstündigen Workshops mit der Wirtschaftskammer "Frag Jimmy". Vor einem Jahr wurden sie einem Facelift unterzogen und heißen nun "Lehre? Respekt". Ja, die Lehre verdient Respekt, zumal Facharbeiter weiblich und männlich überall gesucht sind und Handwerk wieder eine goldene Zukunft verspricht, zumal viele Branchen inzwischen gute Gelder zahlen. Beim Workshop informierte die Referentin, Frau Mag. Mitterhauser, unsere 3. und 4. NMS über hunderte Ausbildungswege über die Lehrberufe, Aufstiegs- und Verdienstchancen und die Homepage der NÖ Wirtschaftskammer "Lehre? Respekt".

          • NMS Frankenfels neu im Programm der "Bewegten Klasse"

          • Nur einen Tag im Schuljahr ist im Internet das Anmeldefenster für die Teilnahme an der "Bewegten Klasse" der Aktion "Gesunde Schule - NÖ tut gut" geöffnet. Dann braucht es noch Glück, um dabei sein zu können, denn die Schar der Interessenten an Volkschulen und Mittelschulen ist groß. Heuer klappte es und unsere 1. und 2. NMS sind in diesem Schuljahr bei der "Bewegten Klasse" dabei.

            Die "Bewegte Klasse" ist viel mehr als nur die motorische, körperliche Bewegung. Bewegung wird als Grundprinzip des Lebens und Lernens betrachtet. Bewegung ist demnach eine der wesentlichen Voraussetzungen für eine gesunde körperliche, geistige, soziale und seelische Entwicklung. Im ersten Schulhalbjahr erleben unsere 1. und 2. NMS unter Anleitung  des Bewegungstrainers Matthias Trattner, MA, und ihrer Sportlehrer je fünf Doppelstunden "Bewegte Klasse" unter dem Motto "Gemeinsam miteinander". Das Angebot ist für die Schulen in NÖ kostenlos.

          • 4. NMS ist erster Inhaber des "Goldenen Besens"

          • In das bereits zehnte Jahr geht der Wettbewerb "Goldener Besen" um die schönsten und am ordentlichsten gepflegten Klassen im Schulhaus. Die September-Wertung katapultierte die 4. NMS an die Spitze, sie nimmt den "Goldenen Besen" jetzt einen Monat lang als Trophäe in ihre Klasse mit. Der "Silberne Besen" ging an die 3. NMS und den "Bronzenen Besen" erarbeitete sich die 1. NMS. Die 2. NMS  musste sich im Ringen um die Stockerlplätze mit dem Trostpreis zufrieden geben. Die Oktober-Wertung kann aber schon wieder ein ganz anderes Ergebnis bringen ...

          • Gemeinde Frankenfels lud die 3. NMS ins Cafe Leb ein

          • Vergangenen Juni hatte sich die damalige 2. NMS mit ihren Lehrpersonen Johanna Umgeher, Sabina Gotsmann und Stefanie Krickl um die beiden Eisencontainer am Parkplatz des VAG Leb angenommen und diese bei drückender Sommerhitze mit Meeres- und Dschungelmotiven phantasievoll bemalt und so zu einem "Eyecatcher" im Ortszentrum gemacht. Die Gemeinde Frankenfels honorierte die Leistungen der inzwischen 3. NMS mit einer Einladung in das Cafe Leb. Kürzlich ging es in der 1. Unterrichtsstunde, als sich die anderen Klassen beim "Rotierenden Lesen" ihren Büchern widmeten, zum gemeinsamen Frühstück ins Cafe Leb. Mädchen, Buben und Lehrerinnen bedanken sich herzlich für die Einladung. 

          • Familienministerin zu Gast: Klare Antworten beim Speed Talking

          • Die Aula der Neuen Mittelschule war Schauplatz eines neuen Diskussions-Formates zwischen Bürgern und Politikern: Der NÖ Familienbund, die Gemeinde Frankenfels und die Neue Mittelschule luden zum "Speed Talking" mit Familien- und Frauenministerin Dr. Juliane Bogner-Strauß, Landtagspräsident Mag. Karl Wilfing, Landtagsabgeordneter Doris Schmidl und Bürgermeister Franz Grössbacher ein. Im Format "Speed Talking" hat der Fragesteller maximal zwei Minuten Zeit zur Formulierung seiner Frage und der angesprochene Politiker ebenso nur zwei Minuten für die konstruktive Antwort. Diese revolutionäre Idee ließ die Diskussionsveranstaltung vor rund 100 Besuchern spannend, imformativ und kurzweilig zugleich werden. Gäste der Veranstaltung waren auch die Nachbarbürgermeister Waltraud Stöckl aus St. Anton, Anton Gonaus aus Kirchberg und Kurt Wittmann aus Rabenstein.

            Den Anfang machten der Schulchor unter SR Johanna Umgeher und das Gitarren-Ensemble unter Prof. Stefanie Krickl mit einem rockigen musikalischen Auftakt mit "We don´t need no education" von "Pink Floyd" und "We are Family" der "Spice Girls". Anschließend stellten Lisa Rottensteiner, Lara Rathkolb, Katja Dorrer und Selina Bauer die vier Politiker mit individuell verfassten Steckbriefen vor. Dann folgte die Fragestunde mit Anliegen zum "Familien-Bonus", der erhöhten Kinderbeihilfe, zu Kinderbetreuungsangeboten für Berufstätige, den Kosten der Gemeinden für Stützkräfte in Kindergarten und Schule, der geplanten Auflösung der Schulsprengel mit 1.1.2019, den im Vergleich zu Männern niedrigeren Fraueneinkommen und dem Wiedereinstieg der Frau in den Beruf nach der Karenzzeit.

            Es war eine sehr gelungene Veranstaltung, die beim Buffet des Elternverereines mit Getränken und Kuchen ihren Abschluss fand.  

            Mehr Fotos von Herrn Gerhard Groiss vom "Speed Talking" mit BM Strauß-Bogner an der NMS Frankenfels

          • NMS-Schüler machten Österreich-Rundflug: Allerdings nur mit der VR-Brille

          •  

            War das ein "Hallo" für die Mädchen und Buben der NMS und die Kinder der 3. und 4. Klasse Volksschule, als sich der "Digibus" von NOE Regional hinter dem Schulhaus am Badparkplatz einparkte. Jede Klasse durfte für eine Unterrichtsstunde zum Bus und die acht spannenden Stationen über die digitale Zukunft durchspielen und erleben. Roboter "Pepper" ist keine Zukunftsvision, denn in Japan ist Sie/Er schon ein unentbehrlicher Helfer in Altersheimen und Krankenhäusern. Unsere Schüler erfuhren, wie man im "Smart Home" der Zukunft die gesamte Haustechnik (Heizung, Licht, Jalousien, Elektronikgeräte, etc.) über das Smartphone steuert, egal wo man sich gerade aufhält - daheim oder auswärts. Am 3D-Drucker entstehen nicht nur kleine Mitbringsel, sondern ganze Häuser und Brücken oder Beinprothesen, oder wenn man so will auch die Teigwaren fürs Mittagessen. Begeistert waren die Kinder von der Augmented Reality (AR), wo man mit einem Kamera-Klick auf ein Foto das Fotomotiv zum Leben, Bewegen und Sprechen erwecken kann. Mit der VR-Brille schließlich gingen die Kinder auf einen Österreich-Rundflug, eine Wanderung am Schneeberg oder am Stausee Ottenstein. Wooo, unglaubliche Bilder! Beim "Digi-Quiz" waren die Kinder weltmeisterlich: Die als schwierig anmutenden Fragen über digitale Kenntnisse lösten sie mit links. 

            Das waren wertvolle Schulstunden im Digibus: Die Schulgemeinde Frankenfels und die NMS Frankenfels reagieren auf die digitalen Entwicklungen mit dem Ankauf eines 3D-Druckers, einer VR-Brille und einer AR-Kamera.

             

          • Schülerjahrgang 1956/57 besuchte die ehemaligen Klassenzimmer

          • Alle zehn Jahre trifft sich der Geburtsjahrgang 1956/57 zum Klassentreffen der VS Frankenfels. Heuer trommelten Elfriede Prammer und Rosalia Schuster wieder ihre alten Schulkameraden zusammen, um Erinnerungen an die Schulzeit auszutauschen. Leider blieb rund die Hälfte der ehemaligen Mitschüler  dem Treffen aus unterschiedlichen Gründen fern, was allgemein bedauert wurde, dafür feierte die verbliebene Truppe umso intensiver. Nach einem einstündigen Rundgang durch die Schule und die ehemaligen Klassenzimmer, ging es zu einer kurzen Andacht in die Pfarrkirche. Im Anschluss wurde im Gasthof Voralpenhof der Familie Hofegger im Beisein der früheren Klassenlehrerin SR Hertha Stöckl noch viele Stunden weiter gefeiert.

          • Der NÖ DIGIBUS parkt sich am 20. September am Badparkplatz ein

          • Der "Digi-Bus" der NÖ Landesregierung macht am Donnerstag, 20. September, von 7.30 bis 18 Uhr am Badparkplatz gleich hinter der Schule Halt. Von 7.30 bis 13 Uhr steht der Digi-Bus ausschließlich der Volks- und Mittelschule zur Verfügung. Der Digi-Bus ist eine Initiative der NÖ Regional GmbH und zeigt den Besuchern an sieben Stationen hautnah, wie die digitale Zukunft aussehen kann. Von der Digitalisierung könnte vor allem der ländliche Raum profitieren. Im Bus wird gezeigt, wie eine VR-Brille genutzt werden kann, wie ein 3D-Drucker funktioniert oder welche Vorteile ein Smart Home mit sich bringt. Mit an Bord ist auch Pepper, die jüngste Roboter-Generation, und ein Internet-Stand.

            Link zum Digi-Bus: https://vimeo.com/282625491

            Fotoquelle: NÖ Regional GmbH, Musik NMS-Korneuburg

          • Familienministerin beim Speed Talking in der NMS Frankenfels

          • "Speed Talking" ist ein neues Diskussionsformat des NÖ Familienbundes, wo Politiker Bürgern zu brisanten Themen Rede und Antwort stehen. Der Haken dabei: Der Fragesteller darf für die Formulierung seiner Frage maximal zwei Minuten brauchen, der Politiker nur zwei Minten für die Antwort. Beim "Speed Talking" ist also kein Platz für Dampfplauderei und leere Worthülsen,  die man Politikern manchmal nachsagt.

            Am Montag, 24. September, kommen Familienministerin Dr. Juliane Bogner-Strauß, Landtagspräsident Mag. Karl Wilfing, Landtagsabgeordnete Doris Schmidl (VP) und der Frankenfelser Bürgermeister Franz Grössbacher zum "Speed Talking" über Familienthemen in die NMS Frankenfels. In der öffentlich zugänglichen Veranstaltung, die vom Schulchor eröffnet wird, steht das Politiker-Quartett von 14.30 bis 15.30 Uhr Rede und Antwort zu brennenden Familienthemen, wie dem 1500 Euro-Kinderbonus, der Kinder- und Nachmittagsbetreuung, der Karenzeit und der Väterkarenz, usw.  Anschließend nimmt sich die Frau Minister noch eine weitere halbe Stunde Zeit zum Gedankenaustausch. Der Elternverein der Schule umsorgt die Besucher kulinarisch mit Getränken und kleinen Imbissen. Wir bitte um zahlreichen Besuch.

            Fotocredit: Bundeskanzleramt, NÖ Landtag, VP NÖ, Gemeinde Frankenfels

          • Wandertag: Jede Klasse wählte ein anderes Ziel

          • In den letzten Jahren wählten unsere Klassen immer ein gemeinsames Ziel für den Wandertag, heuer war wieder Individualität angesagt. Mit der Mariazellerbahn als Verkehrsmittel wurden die einzelnen Ausflugsziele anvisiert. Die 1. NMS wanderte auf die "Poidl-Warte" in Kirchberg, die 2. NMS durchstreifte die Taubenlochklamm mit Ziel Holzknechtmuseum, die 3. NMS war in Puchenstuben am Planetenweg unterwegs und die 4. NMS wurde in Gösing und am Trefflingfall gesehen. Begleitet wurde der Wandertag von prachtvollem Ausflugswetter.

          • NMS Frankenfels ist Partnerschule der WHO

          • Die Neue Mittelschule Frankenfels ist eien offizielle Partnerschule der WHO, einer UNO-Teilorganisation. In Absprache mit den Elternvertretern nahmen wir mit unseren Schülerinnen und Schülern an einer groß angelegten Gesundheitsstudie - der HBSC Health Behaviour in School-aged Children Study 2018 - teil. Mit unserer Teilnahme leisteten wir einen Beitrag zu einem besseren Verständnis von Gesundheit und dem Gesundheitsverhalten österreichischer Jugendlicher. Derartige Studienegebnisse tragen entscheidend dazu bei, Grundlagen für eine gesunde Lehr- und Lernumgebung zu fördern und Maßnahmen zu entwickeln, die dem Wohl aller Kinder und Jugendlicher in Österreich zu Gute kommen. 

            Die HBSC-Studie ist die größte europäische Kinder- und Jugendgesundheitsstudie und wird in vierjährigem Abstand durchgeführt. Derzeit werden die nationalen Daten verarbeitet und erscheinen in Folge als nationaler Gesundheitsbericht.

          • 3. NMS machte sich über Tourismusberufe schlau

          • Das Schuljahr startete für die 3. NMS gleich mit einem dreistündigen Berufsorientierungsworkshop über Tourismusberufe. Frau Karoline Gstöttner  besuchte im Auftrag der NÖ Wirtschaftskammer die 20 Mädchen und Buben der Klasse und erarbeitete mit ihnen die Tourismusberufe wie Koch/Köchinn, Hotel- und Gastgewerbe-Assistent und Restaurantfachmann/-frau. Die Frage, wer denn schon weiß, was er/sie einmal werden möchte oder ob vielleicht jemand im Tourismus einsteigen möchte, verneinten vorerst noch alle. Schließlich haben unsere 12-Jährigen noch etwas Zeit für die Berufsentscheidung. Nach einem Film über Tourismusberufe folgte eine Fragerunde mit Hotelchefin Annemarie Weiß vom Hotel Steinschalerhof in Kirchberg. Die 3. NMS bewertete das Workshop sehr gut und informativ und gab Frau Gstöttner ein ausgezeichnetes Feedback. Sie besucht pro Schuljahr mit ihrem Workshop rund 140 Schulen in Österreich.

          • Summercamp der Zukunftsakademie Mostviertel zum Auftakt des neuen Schuljahres

          • Ein Video mt dem Smartphone drehen, dieses vertonen und schneiden, war die Herausforderung beim Summercamp der Zukunftsakademie Mostviertel an der NMS Frankenfels. Workshopleiter Prof. Christian Leitner freute sich über die kreativen Ideen seines Teilnehmerteams aus Volks- und Mittelschülern. Zum Abschluss wurde jeder Teilnehmer mit einer Urkunde als "Movie Maker Expert" ausgezeichnet. Das Summercamp der Zukunftsakademie fand heuer an sechs Orten im Mostviertel statt.

          • "Auf die Plätze - Fertig - Los": Start in die Sommerferien

          • Das Schuljahr 2017/18 ist Geschichte: Alle 88 Schülerinnen und Schüler haben das Schuljahr erfolgreich und positiv abgeschlossen und wir dürfen wieder stolz die "Weiße Fahne" hissen. 41 Schüler (also rund 50 Prozent) haben einen "Ausgezeichneten Erfolg" im Zeugnis stehen, weitere 15 einen "Guten Erfolg". Wir gratulieren euch sehr herzlich dazu. Wir sehen einander nach den Sommerferien gesund und gut erholt wieder am Montag, 3. September, um 7.30 Uhr zum gemeinsamen Kirchgang und Beginn des neuen Schuljahres. Und jetzt: Auf in die verdienten Ferien!

            Fotoquelle: NMS Ratten

          • 4b feierte den Schulabschied bei ihrer Klassenvorständin

          • Ihren Abschied von der NMS feierte die 4b-Klasse mit einem Besuch bei ihrer Klassenvorständin Sylvia Jantschek und ihrem Mann und Informatiklehrer Klaus Jantschek in deren Haus in Kirchberg an der Pielach. Gemeinsam ging es mit dem 17-Uhr-Zug von Frankenfels nach Kirchberg. Dort bauten die geschickten Burschen ihr Gast- und Abschiedsgeschenk an ihre Klassenvorständin zusammen - eine Gartenliege für Zwei. Nach dem Grillen stellten die Buben im Garten ihre Zelte zum Übernachten auf, während die Mädchen ihre Schlafplätze im Haus bezogen. Gerade als die Buben mit ihrer Arbeit fertig waren, öffnete der Himmel seine Schleusen, es regnete in Strömen, so dass auch sie ins Haus übersiedeln mussten. In einer Regenpause wanderten Mädchen, Burschen und Gastgeber für ein Eis in die Konditorei Bachinger. Wieder zurück im Haus Jantschek, machten es sich alle im Wohnzimmer gemütlich, bis schließlich alle müde in ihre Schlafsäcke krochen. Am nächsten Morgen erwartete die Klasse ein schönes Frühstück und mit der Mariazellerbahn fuhren schließlich alle wieder gemeinsam zur Schule nach Frankenfels. Dieser Schulabschluss bleibt sicher allen lange in Erinnerung.

    • Kontakt

      • Neue NÖ Mittelschule Frankenfels
      • nms.frankenfels@noeschule.at
      • direktion@nms-frankenfels.at
      • lz2@nms-frankenfels.at
      • Tel: 02725/2960 Fax: 02725/29640
      • 3213 Frankenfels, Markt 13
      • www.nms-frankenfels.edupage.org www.nmsfrankenfels.ac.at
  • Fotogallerie

    • Klassen 2017/18
    • 1. Klasse-Einzelfotos
    • 1. Klasse Einzelfotos
    • Leseschaufenster
    • In Alfred Lebs Backstube entstanden süße Brioche-Kramperln
    • Neuer Ordner "Lesetag" wurde im Fotoalbum angelegt.
    • Schnuppertage
    • 4a
    • 4b
    • Schülerparlament
    • Oktoberfest
    • Klassen 2016/17