• Zukunftsakademie macht 2. NMS zu Energie-Experten
          • Zukunftsakademie macht 2. NMS zu Energie-Experten

          • Über zukünftige nachhaltige Energien machte sich die 2. NMS in einem zweistündigen Workshop mit der Zukunftsakademie Mostviertel schlau. Referentin Ing. Rosemarie Wurm machte mit der Klasse anhand einer Zeitleiste einen Streifzug durch die Geschichte der verschiedenen Energien von Holz, Kohle und Erdöl bis zur Atomkraft und teilte die Kinder in drei Arbeitsgruppen ein. Dabei fielen Befriffe wie "fossil", "erneuerbar", "nachhaltig" oder "Biomasse". Die Kinder berechneten den Stromverbrauch verschiedener Elektrogeräte in Kilowatt und verglichen rechnerisch unterschiedliche Dämmmaterialien gegen den Energieverlust von Gebäuden. Die Kinder lernten, dass die Lagerstätten fossiler Energien langsam zur Neige gehen und Österreichs Energiezukunft in den erneuerbaren Energien wie Sonne, Wind, Wasserkraft und Biomasse (z.B. Holz) liegt.  Mit einem Elektrokontakt-Spiel wurde das Gelernte gefestigt. Wir danken Frau Ing. Rosmarie Wurm und der Zukunftsakademie Mostviertel, die unserer Schule in diesem Schuljahr kostenlos vier verschiedene Workshops (je eines pro Klasse/Jahrgang) zur Verfügung stellt und gratulieren der 2. NMS zu ihrem Engagemt und Fleiß beim Workshop. Gut gemacht!

        • Viele kleine Münzen brachten 135 Euro für Hilfsaktion ein
          • Viele kleine Münzen brachten 135 Euro für Hilfsaktion ein

          • Von ihrem Kleingeld trennten sich die Kinder der Neuen Mittelschule in der Vorweihnachtszeit zu Gunsten der Aktion "Caritas & Du - Schenken mit Sinn". 135 Euro wanderten so in die in jeder Klase aufgestellten Sparbüchsen. Den größten Spendeneifer legten dabei die Kinder der 1. NMS an den Tag. Mit dem Gesamterlös können mit Frankenfelser Hilfe eine Ziege, ein Schwein und eine Hühnerschar für verarmte Bauern in Afrika angekauft werden. Wir danken allen Klassen für ihre Teilnahme an der Aktion "Schenken mit Sinn" und Frau Fachlehrerin Stefanie Krickl für die Organisation. 

        • Mit Schulweihnachtsfeier ging es in die wohlverdienten Ferientage
          • Mit Schulweihnachtsfeier ging es in die wohlverdienten Ferientage

          • Mit dem Weihnachtsgottesdienst von Herrn Pfarrer Alois Brunner, Weihnachtsfeiern in den Klassen mit der Geschenkeüberreichung nach dem "Engerl-Bengerl-Spiel" und der Schulweihnachtsfeier in der Sporthalle der Schule ging es in die Weihnachtsfeiertage und die wohlverdienten Ferien. Alle Klassen und viele Lehrer hatten sich schöne Beiträge für die Feier vorbereitet. Durch das Programm, das von Schulrätin Johanna Umgeher zusammengestellt wurde, führten Lara Ratholb und Katja Dorrer. Die Feier verlief viersprachig, denn an unserer Schule wird neben Deutsch und Englisch auch Französisch und Russisch unterrichtet. Neben Darbietungen des Schulchores und der Instrumentalgruppe gab es Gedichte auf Deutsch und Französisch, Weihnachtslieder auf Deutsch und Russisch sowie Theater-Sketches auf Deutsch und Englisch. Fachlehrerin Stefanie Krickl verkündete das Ergebnis der Caritas-Adventsammlung, mit dessen Ertrag vier Ziegen für Bauern in Afrika angekauft werden können. Mit dem gemeinsamen Weihnachtslied "Alle Jahre wieder" endete die heurige besonders stimmungsvolle Schulweihnachtsfeier. Die 3. Klasse präsentierte noch individuelle Weihnachtskarten, die im Linolschnitt bzw. Linoldruck hergestellt wurden. Die Fenster des Schulhauses schmückt abermals unser wunderschöner Schuladventkalender mit überdimensionalen Bildern.

            Wir wünschen allen schöne Weihnachtsfeiertage bzw. Weihnachtsferien und freuen uns auf ein gesundes und ausgeruhtes Wiedersehen am Montag, 7. Jänner 2019.

        • 4. NMS erobert zum dritten Mal den goldenen Besen
          • 4. NMS erobert zum dritten Mal den goldenen Besen

          • Zum letzten Mal in diesem Kalenderjahr versammelte Oberschulwart Hermann Tuder alle Klassen unserer Schule zur Verleihung des "Goldenen Besens" für die schönste Klasse des Schulhauses im Turnsaal. Alle Klassen lagen in der Punktewertung beisammen. Der 1. NMS machte der Fußboden in der Klasse einen Strich durch die Rechnung bzw. Punkteabzüge. Den bronzenen Besen für den dritten Platz in der Monatswertung Dezember nahm deshalb Kristina Dorrer für die 2. NMS entgegen. Den silbernen Besen und Platz 2 im Dezember holte Mara Hössl für die 3. NMS ab. Bereits zum dritten Mal stand die 4. NMS mit Katja Dorrer mit dem goldenen Besen ganz oben am Siegertreppchen. In der Jahreswertung führt nach vier Monaten ebenfalls die 4. NMS. Sie darf schon ein bisschen vom Pizza-Essen träumen, zu dem die sauberste Klasse der Schule von der Gemeinde Frankenfels eingeladen wird. 

        • Workshop "Die offene Tür" kam bei 1. NMS sehr gut an
          • Workshop "Die offene Tür" kam bei 1. NMS sehr gut an

          • Letzten Freitag lief an der Mittelschule mit Einwilligung der Eltern das zweistündige Workshop "D.O.T. - die offene Tür". 30 Schulen aller Schularten sind in Niederösterreich an diesem Forschungsprojekt beteiligt. Die Schülerin Larissa Wutzl aus der 1. NMS stellt uns dazu folgenden Bericht zur Verfügung:

            "Das Workshop D.O.T. - die offene Tür beschäftigt sich mit den Themen Freunde und Internet. Fünf Expertinnen von der Universität Wien beschäftigten sich mit uns ausgiebig mit dem Thema Gefühle. Am Beispiel eines ausgedachten Schülers namens Max versuchten wir uns vorzustellen, wie ihm der Wechsel von der Volksschule in die Neue Mittelschule leichter gelingen kann. Wir schrieben dazu viele Kärtchen, die wir gemeinsam an einer Pinnwand befestigten. Wir füllten im Anschluss  Fragebögen aus, in denen wir uns anonym zu unserem Internetverhalten äußerten. Diese werden für ein Forschungsprojekt verwendet. Das Workshop D.O.T. - die offene Tür war für uns wirklich interessant. Im Frühjahr 2019 gibt es eine Fortsetzung."

        • Volksschüler drückten in der Mittelschule die Schulbank
          • Volksschüler drückten in der Mittelschule die Schulbank

          • Zu einem spannenden Schnuppertag durften wir die 4a und die 4b unserer Volksschule bei uns in der Mittelschule begrüßen. Am Stundenplan standen mehrheitlich Fächer, welche die Kinder in der Volksschule noch nicht haben. Eine Mischung aus Biologie und Geschichte machte Frau Schulrat Liane Gamsjäger in der ersten Stunde, als die Kinder ihren eigenen Namen in ägyptischen Hieroglyphen schreiben durften. In Physik holte sich Fachlehrer Wolfgang Steindl Verstärkung bei seinen Schülern der 3. NMS. Die KInder der Volksschule wurden in sechs Gruppen eingeteilt, die Mittelschüler schlüpften in die Rolle von Lehrern und führten verschiedene physikalische Experimente vor. In Informatik in der dritten Stunde bei Frau Ingrid Wurzenberger und Herrn Christian Leitner lernten die Kinder das spannende, lehrreiche und unterhaltsame Spiel "Kahoot". Bei Frau Mag. Wallisch lernten die Kinder erste Wörter in Französisch und Russisch und durften dabei auch ihren Namen mit russischen Buchstaben schreiben. Den Abschluss machte eine akrobatische Turnstunde mit dem Spiel "Piraten fangen". Wir danken den Kindern und Lehrerinnen der Volksschule für ihren Besuch und hoffen, dass es allen bei uns in der Mittelschule gut gefallen hat.

        • Ilse Karner ist 70: Mittelschule gratuliert Elternvereinsobfrau
          • Ilse Karner ist 70: Mittelschule gratuliert Elternvereinsobfrau

          • Die Mittelschule gratulierte ihrer früheren Elternvereinsobfrau Ilse Karner zu ihrem 70. Geburtstag. Als Geschenk gab es einen Gutschein im Cafe Leb, den Ilse für beliebig viele Tassen Kaffee einlösen kann, so lange der Gutschein reicht. Frau Karner hat ihren Job als Elternvereinsobfrau unter der Schulleiter-Ära von OSR Ernst Kulovits ausgezeichnet gemacht. Ihr Ansinnen war dabei immer das Positive, Ausgleichende und Verbindende im Sinne einer harmonischen Schulpartnerschaft. Seit zehn Jahren ist Frau Karner auch unser Schul-Nikolaus und unser Schul-Osterhase - die Kinder wären traurig, wenn sie einmal nicht käme. Ilse Karner reiht sich in eine ganze Riege ausgezeichneter Elternvereins-Obleute ein, von Dr. Anton Brachinger, Rosi Hochauer und Gabriele Russwurm (Karner) über Elisabeth Wieland und Simone Gabauer bis zu Dr. Christian Lintner und Edeltraud Tuder, der jetzigen Obfrau.

        • Flinke Kinderhände backten in der Weihnachtsbackstube sieben Sorten Kekse
          • Flinke Kinderhände backten in der Weihnachtsbackstube sieben Sorten Kekse

          • Über fehlendes Interesse am Weihnachtskekse-Backworkshop durften sich die  Lehrpersonen Christian Leitner und Stefanie Krickl nicht beklagen: Rund 30 Mädchen und Buben von der 1., 3. und 4. Klasse Mittelschule blieben Freitagnachmittag noch drei weitere Stunden in der Schule, um gemeinsam sieben Sorten Kekse zu backen. Die Schulküche war bummvoll, aus dem Radio tönten weihnachtliche Songs, alle waren weihnachtlich gestimmt und bestens gelaunt, über den Backblechen hängen Wolken von Vanillepulver, Staubzucker und Kakaopulver, als die Kinder unter fachlicher Anleitung Linzer Augen, Vanillekipferl, Orangendukaten, Schoko-Crossies, Schokokugeln, Husarenkrapferl und Lebkuchen machten. Alle Rezepte gelangen, die ausgestochenen Lebkuchenfiguren wurden sogar noch verziert, und dann durfte jeder der 30 Weihnachtszuckerbäcker seinen Anteil an den Keksen mit nach Hause nehmen. Wir danken Kindern und Lehrern für die gute Idee, ihren Einsatz, das gute Gelingen und vor allem für das großartige gemeinschaftliche Erlebnis. 

        • 3. NMS baute Brücke von Leonardo da Vinci nach, die 1. NMS hob mit ihren Flugmodellen in die Lüfte ab
          • 3. NMS baute Brücke von Leonardo da Vinci nach, die 1. NMS hob mit ihren Flugmodellen in die Lüfte ab

          • Einen spannenden Schulvormittag erlebten die 1. und die 3. NMS bei Technik-Workshops mit der Zukunftsakademie Mostviertel. aus Amstetten. Die NMS Frankenfels ist schon mehrere Jahre Partnerschule der Zukunftsakademie und profitiert davon mit kostenlosen Workshops. Andererseits ist Frankenfels auch Standort von Summercamps der Zukunftsakademie. Hintergrund ist die Begeisterung der Mädchen und Buben für naturwissenschaftliche Vorgänge, Tätigkeiten und Berufe. Unserer Partnerlehrer bei den Workshops waren Kati Hülmbauer aus Euratsfeld und Martin Sturm aus Wolfsbach.

            Die 3. NMS sollte in einem zweistündigen Workshop aus einem Holzbausatz eine Brücke nach dem Vorbild von  Leonardo da Vinci nachbauen. Die Elemente der Brücke halten sich statisch von alleine und werden ohne Nägel, Schrauben, Dübel oder Drähte zusammengesetzt. Die Schüler arbeiteten in sechs Baugruppen. Nach vielen Fehlversuchen schafften alle Gruppen die kleine Brückenversion, eine Gruppe baute auch die große Version und ein Mädchen schaffte es sogar, über die Brücke zu gehen, ohne dass diese einstürzte.

            Die 1.NMS ging in ihrem zweistündigen Workshop dem Prinzip der Aerodynamik auf die Spur. In einem ersten praktischen Versuch wurden mitr einem Haarfön Styroporkugeln durch die Luft bewegt. Dann bastelten die Kinder Flugmodelle aus Papierstreifen bzw. einen Wirbelflieger aus einem Blatt Papier. Nächstbestes Modell waren Papierflieger mit Steuerklappen, die zum Abschluss durch den Turnsaal flogen und es auf 15 Meter Flugweite brachten.

            Wir danken der Zukunftsakademie Mostviertel und den beiden Trainern für die beiden tollen Workshops und unsereren Mädchen und Buben für die große Begeisterung beim Erfahren neuer technischer Erkenntnisse.

            Am Ende ließen alle ihre Flugzeug-Kreationen fliegen.

        • 4. NMS als Augen- und Ohrenzeugen bei Verhandlungen vorm Jugendgericht in St. Pölten
          • 4. NMS als Augen- und Ohrenzeugen bei Verhandlungen vorm Jugendgericht in St. Pölten

          • Dass kriminelle Aktionen Konsequenzen nach sich ziehen und man nach einer jugendlichen Dummheit rasch vor Gericht landen kann, erlebten die Mädchen und Burschen der 4. NMS bei ihrer Exkursion zu Verhandlungen vorm Jugendrichter im Landesgericht St. Pölten. Diese Exkursion ist alljährlicher Bestandteil unseres schuleigenen Präventionsprogrammes. Im Verhandlungssaal wurden sie Augen- und Ohrenzeugen von fünf Verhandlungen vorm Jugendrichter. Die Beklagten waren Jugendliche aus allen sozialen Schichten, teilweise bereits mit Vorstrafen. In den fünf Verhandlungen, die teils rasch abgehandelt wurden, sich teilweise auch dahinzogen, ging es um einen Handybetrug unter "Freunden", die Entwendung einer Bankomatkarte, einen Einbruch mit Diebstahlsabsicht, Dokumentenfälschung und gefährliche Drohung. Von den Strafen, die der Richter aussprach, war von einer Diversion mit einigen Stunden sozialer Arbeit bis zu fünf Monaten Haft alles dabei. Selbstredend, das diese Exkursion für unsere Schülerinnen und Schüler besonders lehrreich war. Begleitet wurden sie von ihren Lehrpersonen Christian Leitner und Johanna Umgeher. 

             

             

        • Julia Frühauf stellte der 1. NMS den Beruf einer Hebamme vor
          • Julia Frühauf stellte der 1. NMS den Beruf einer Hebamme vor

          • Vor nicht allzu langer Zeit drückte sie bei uns noch die Schulbank, nun kehrte Julia Frühauf als Vortragende im Biologie-Unterricht der 1. Klasse an ihre frühere Schule zurück. Julia Frühauf absolviert nach ihrer Matura in Hallstatt an der Fachhochschule für Gesundheitsberufe in Linz die Ausbildung zur Hebamme. Aktuell befindet sie sich im letzten Ausbildungsjahr. Die Mädchen und Buben der 1. NMS hatten in den letzten Biologiestunden mit Schulrätin Liane Gamsjäger das Thema "Schwangerschaft & Geburt" am Stundenplan. Julia Frühauf kam mit einer Baby-Puppe in den Unterricht, um mit den Kindern das Gelernte zu wiederholen. Sie erzählte ihnen von den Aufgaben einer Hebamme, erklärte an Hand der Puppe die Handgriffe vor und während einer Geburt und dass während einer Geburt die Herztöne des Babys aufgezeichnet werden, um festzustellen, dass es ihm gut geht. Julia war angenehm überrascht, dass die Kinder aus dem Unterricht bereits einen guten Wissenstand hatten und während ihres Vortrages viele kluge Fragen stellten. Wir danken Julia Frühauf für ihren Besuch an unserer Schule und den Kindern der 1. NMS für ihre große Begeisterung und großartige  Mitarbeit im Biologieunterricht. 

            Fotoquelle: Llorens Babypuppe

        • Nikolaus Ilse Karner feierte 10-Jahr-Jubiläum ihrer Schulbesuche
          • Nikolaus Ilse Karner feierte 10-Jahr-Jubiläum ihrer Schulbesuche

          • Ein rundes Jubiläum feierte Frau Ilse Karner als Heiliger Nikolaus: Zum zehnten Mal in Folge besuchte sie am Nikolaustag die Kinder der Volks- und Mittelschule und beschenkte sie nach einer kurzen Erzählung über den heiligen Nikolaus von  Myra mit Mandarinen und Nüssen. Egal ob Klein oder Groß, noch immer strahlen die Kinderaugen, wenn der heilige Nikolaus mit Bischofsstab und Korb zur Tür hereinkommt. Frau Karner ist für die Rolle die perfekte Besetzung! Für Kinder und Lehrer ist es ein schönes Erlebnis, wenn Bräuche gelebt und miteinander Feste gefeiert werden. Ilse Karner ist selbst sechsfache Mutter, die ihren eigenen Kindern und ihren Enkelkindern Vorbild war und ist und ihnen Traditionen vermittelt. Sie war früher langjährige Obfrau des Elternvereines der Volks- und Mittelschule und steht für Freundlichkeit, Herzlichkeit und ein Miteinander. Vielen Dank, Frau Karner, dass Du schon zehn Jahre am Nikolaustag zu Besuch in die Schule kommst. Vielen Dank auch dem Elternverein der Volks- und Mittelschule, der uns großzügig die Mandarinen und Nüsse finanziert hat.

            Auf unserem Foto besucht der Nikolaus gerade die 2. Klasse Mittelschule von Klassenlehrer Patrick Gedl im Musikunterricht von Lehrerin Stefanie Krickl. 

        • Video über die Berufs- und Schulinformationsmesse in Frankenfels
          • Video über die Berufs- und Schulinformationsmesse in Frankenfels

          • Der Ybbser IT-HAK-HTL-Schüler Kilian Ramharter drehte während der Schul- und Berufsinformationsmesse "Karriere 10/15" am 7. November bei uns in Frankenfels folgendes kurzes Image-Video. Es ist ihm dabei sehr gut gelungen, mit seiner Kamera viele Eindrücke von der Messe einzufangen. Wie berichtet, zählten wir bei unserer Karriere-Messe 1.400 Besucher in nur drei Stunden. Die Aussteller aus 32 Schulen und 52 Firmen miteingerechnet, bevölkerten an diesem Abend 1.700 Menschen unser Schulhaus. Wir bedanken uns bei Herrn Ramharter für dieses schöne Video.

        • Ganze Schule bei Adventkranzweihe mit Pfarrer Alois Brunner
          • Ganze Schule bei Adventkranzweihe mit Pfarrer Alois Brunner

          • Zwei riesengroße Adventkränze und viele weitere für jede Klasse weihte Pfarrer Alois Brunner in einer gemeinsamen halbstündigen Feuier von Volks- und Mittelschule in der Sporthalle unserer Schule. Kinder der Volks- und Mittelschule, der Schulchor, unser Gitarren-Ensemble sowie Letitia Wutzl auf der Klarinette umrahmten die Feier mit Text- und Musikbeiträgen. Die schöne Feier stimmte alle in die besinnliche Adventzeit ein.

        • Ein Vierteljahrhundert Familienadvent unserer Volksschule
          • Ein Vierteljahrhundert Familienadvent unserer Volksschule

          • Bis auf den letzten Platz gefüllt war die Frankenfelser Kirche beim Familienadvent unserer Volksschule. Direktorin Helga Pögner hatte diesen kleinen und stillen Advent vor 25 Jahren gegründet, ihre Nachfolgerin Direktorin Eva Büchl setzt ihn nun schon seit fünf Jahren fort. Unterstützt wird die Volksschule dabei vom Elternverein und dem Team der Klassenelternvertreter und der Gemeinde Frankenfels. Das musikalische Programm dieser besinnlichen Adventstunde in der Kirche bestritten die Klassen der Volksschule, die Bläserklasse der Volksschule, die Singklasse der Volksschule, der Mittelschulchor, ein Lehrerinnen-Gesangstrio und der Chor "Choreluja". Am Adventmarkt vor der Kirche erwarteten dann die verschiedenen Standln die Gäste bei kulinarischen Küstlichkeiten,  Naschereien und Basteleien. Die Kinder der Volksschule verkauften auch im 25. Jahr des Familienadvents ihre Schulzeitung "Knirpsi Express". Ehrengast des Familienadvents der Volksschule war Schulinspektor Helmut Pleischl mit seiner Gattin Margit. Bürgermeister Franz Grössbacher nahm in seiner traditionellen kurzen Schlussansprache Anleihe im Frankenfelserbuch und verglich zum Jubiläum "100 Jahre Republik Österreich" Weihnachten in  Frankenfels im Jahr 2018 mit Weihnachten heute. Wir gratulieren dem Volksschul-Team und seinen fleißigen Helfern zu dieser schönen Veranstaltung.

            Wir bedanken uns bei Gerhard Groiss und Christoph Wutzl, die uns diese Fotos zur Verfügung stellen.

        • Computerkurs für Senioren ging in die siebente Runde: Zertifikate für alle
          • Computerkurs für Senioren ging in die siebente Runde: Zertifikate für alle

          • Bereits zum siebenten Mal in Folge lief an der Mittelschule das Projekt "TIK". Unter den drei Buchstaben versteckt sich der Titel "Technik in Kürze". Veranstalter sind das Katholische Bildungswerk der Pfarre und die Neue Mittelschule. Seniorinnen und Senioren aus Frankenfels und Schwarzenbach werden in TIK an drei Nachmittagen von Mädchen und Buben der NMS in der Nutzung ihres Computers, Notebooks, Tablets oder Smartphones unterrichtet. Die Kinder schlüpfen dabei in die Rolle von Lehrpersonen und die Senioren in die Rolle des Schülers. Beide Seiten profitieren in der generationenübergreifenden Zusammenarbeit und natürlich auch von den individuellen technischen Fortschritten. In der gemeinsamen Pause sitzen alle an einem Tisch und unterhalten sich bei Kaffee, Saft, Wasser und Kuchen miteinander. Kursteilnehmerin Eva Wiener war auch diesmal wieder die größte Mehlspeisspenderin. Am Ende gibt es für die Kursteilnehmer Erfolgszertifikate und für die jungen Lehrer neben einem schönen Taschengeld ebenfalls Zertifikate für ihre erfolgreiche Lehrtätigkeit. 

        • Unser super Elternverein sponserte Workshop gegen "Lampenfieber & Co." bei Vorstellungsgesprächen
          • Unser super Elternverein sponserte Workshop gegen "Lampenfieber & Co." bei Vorstellungsgesprächen

          • Der Elternverein der Volks- und Mittelschule sponserte der 4. Klasse Mittelschule das vierstündige Präsentations-Workshop "Lampenfieber: Tipps und Tricks gegen die Angst vor dem Auftritt in fremder Umgebung". Lisa Rottensteiner gibt uns folgenden Bericht dazu:

            "Am Mittwoch, 28. November, fand von 11.15 bis 15 Uhr ein Workshop über Präsentationstechnik mit Herrn Hermann Pechacek statt. Es ging um das Thema "Lampenfieber" und wie man damit umgeht. Wir erarbeiteten gemeinsam die Ursachen und die Auswirkungen davon. Wir lernten auch die richtige Haltung für ein Bewerbungsgespräch und schrieben einige "Visitenkarten". Auf diesen standen unsere Daten, unsere Berufswünsche und unsere Stärken. In einmütigen Vorstellungsgesprächen übten wir unseren Auftritt und stellten auch erstaunt fest, wie lange eine Minute dauern kann, wenn man alleine reden muss. Außerdem erklärte uns Herr Pechacek, dass wir keine Schwächen hätten und es so etwas wie Schwächen gar nicht gibt. Denn wir alle haben nur Stärken, und das ist es, was uns ausmacht."

            Herr Pechacek vermittelte unseren Schülern die Methode des "Elevator Pitch". Diese stellt man sich so vor: Du erklärst einem Manager im ersten Zusammentreffen bei einer Fahrt im Aufzug über einige Dutzend Stockwerke in einem Wolkenkratzer in 50 Sekunden deine Einzigartigkeit ..... und bekommst den Job!!!!

            Wir danken Herrn Pechaeck für das hervorragende Training und seine herausragende Motivationskraft, unseren Schülerinnen und Schülern für die engagierte Mitarbeit und die guten Rückmeldungen und natürlich unserem Elternverein für die Übernahme der Kosten. Der Elternverein war es auch, der sofort die Durchführung dieses Workshops unterstützt hat. 

        • Advent kann kommen: Die Kränze aus Klostertaler Tannenreisig sind fertig
          • Advent kann kommen: Die Kränze aus Klostertaler Tannenreisig sind fertig

          • Aus den Bundesforsten im Klostertal bei Gutenstein im Piestingtal lieferten Hannes Prack, Mario Hofegger und Mario Filzwieser das Tannenreisig für die Adventkränze der Volks- und Mittelschule an. Viele fleißige Frauenhände banden unter der Leitung der Floristin Marina Eigelsreiter in mehrstündiger Arbeit die duftenden Kränze, die am kommenden Freitag, 30. November, von Pfarrer Alois Brunner geweiht werden. Volksschuldirektorin Eva Büchl lud die Kranzbinderinnen zu Kaffee, Saft und Kuchen ein. Wir danken den fleißigen Helferinnen für die schönen Kränze.

        • Technik bewegte: Dreistündiges Workshop mit zwei Verkehrsplanern
          • Technik bewegte: Dreistündiges Workshop mit zwei Verkehrsplanern

          • Vier Schulen in NÖ kamen in Genuss eines Architekten-Workshops und wer sich bei den Organisatoren von "Technik bewegt" wie immer am schnellsten meldete, kam zum Zug. So durfte die Mittelschule Frankenfels zum dritten Mal ein Architektenteam an der Schule begrüßen. Nach einem Landschaftsarchitekten und einer Innenarchitektin kamen nun mit DI Dr. Harald Frey und Mag. Sybille Bader zwei Verkehrsplaner für ein dreistündiges Workshop an unsere Schule. Den Beginn machte ein Vortrag für die Schülerinnen und Schüler der 2., 3. und NMS über Verkehrsplanung im Allgemeinen. Anschließend durfte die 4. NMS schlaue Fragen über Architektenberufe stellen. Zum Abschluss setzte sich die 3. NMS mit der Verkehrsplanung in einem kleinen Ort wie Frankenfels und in Städten auseinander. Wir danken den beiden Referenten für das spannende Workshop und unseren Mädchen und Buben für die fleißige Mitarbeit.

        • Abschlussjahrgang 1983 traf sich nach 35 Jahren zum Klassentreffen
          • Abschlussjahrgang 1983 traf sich nach 35 Jahren zum Klassentreffen

          • Die 68-er gelten weltweit als interessante Generation, in Frankenfels war es aber der 68-er-Geburtsjahrgang und Abschlussjahrgang 1983, der am 23. November "nach 35 Jahren ohne Schule" (so der Text auf der Einladung) sein Klassentreffen feierte. Dieses begann mit einem lockeren Zusammentreffen in der alten Schule, die heute "Neue Mittelschule" heißt. Unter der Organisation von Werner Winter, Martin Stupphann, Susanne Renner (Bieder) und Andrea Zauzal trafen sich die ehemaligen Schülerinnen und Schüler der 4 I. und 4 II. beim Schulbuffet ihrer Klassenkameradin Monika Aigelsreiter (Bieder) zum gemütlichen Start ihres Klassentreffens mit Sektempfang. Sie gedachten im Gespräch auch zweier bereits verstorbener Mitschüler: Erich Käfer und Christian Gansch. Zum Klassentreffen kamen auch die beiden früheren Klassenvorstände, SR Franz Schagerl und SR Manfred Gotsmann. Anschließend feierten die beiden Klassen im Almhaus Eibeck gemütlich weiter.

    • Kontakt

      • Neue NÖ Mittelschule Frankenfels
      • nms.frankenfels@noeschule.at
      • direktion@nms-frankenfels.at
      • lz2@nms-frankenfels.at
      • Tel: 02725/2960 Fax: 02725/29640
      • 3213 Frankenfels, Markt 13
      • www.nms-frankenfels.edupage.org www.nmsfrankenfels.ac.at
  • Fotogallerie

    • Volksschüler drückten in der Mittelschule die Schulbank
    • 3. NMS baute Brücke von Leonardo da Vinci nach, die 1. NMS hob mit ihren Flugmodellen in die Lüfte ab
    • 4a
    • 4b
    • 4a
    • 4b
    • 4a
    • 4b
    • Ganze Schule bei Adventkranzweihe mit Pfarrer Alois Brunner
    • Ein Vierteljahrhundert Familienadvent unserer Volksschule
    • Unser super Elternverein sponserte Workshop gegen "Lampenfieber & Co." bei Vorstellungsgesprächen
    • Advent kann kommen: Die Kränze aus Klostertaler Tannenreisig sind fertig